Samstag, 6. Oktober 2018

Rezension: Bereit zu fliegen

[Werbung]
-
Ein großes Danke an Nina Miller, die mir ermöglicht hat, das Buch vor dem Erscheinungstermin zu lesen!
 
 

 
 
 
 
 Titel: Bereit zu fliegen
Autor: Nina Miller
Label: eBook
Seitenanzahl: 282
Erschienen am: 25.09.2018 
 
 
 
 
 
 

INHALT
Leona hat eigentlich alles: ein Leben inmitten von Luxus, Exklusivität und High Society, einen ungewöhnlichen Job und Tyler – charismatischer Verlobter und tougher Geschäftsmann. Das muss doch der Stoff sein, aus dem Träume gemacht sind, findet Leona und fragt sich, warum ihr zum großen Glück trotzdem so viel zu fehlen scheint. Doch der Countdown zu ihrer Hochzeit läuft – und dann tritt auch noch Lucas in ihr Leben. Was macht man, wenn der Boden unter den Füßen plötzlich weg ist? Man fällt. Oder man beginnt zu fliegen.

Achtung! Diese Rezension KANN Spoiler enthalten.

MEINE MEINUNG
Auf dieses Buch war ich von Anfang an sehr gespannt, da es das erste Buch der Autorin ist und ich auch bisher nichts von ihr gelesen habe. Da mich der Klappentext angesprochen hat, hatte ich wirklich Lust darauf.

Das Cover des Buches lässt nicht sehr viel auf die Geschichte schließen, was überhaupt nicht schlimm ist, aber man kann die Golden Gate Bridge aus San Francisco während eines Sonnenauf- oder -untergangs erkennen. Ich denke damit ist eine bestimmte Szene des Buches gemeint, welche ich natürlich nicht verraten werde ;)
Aufjedenfall sind die Farben sehr schön und harmonieren gut mit der Schrift.
Dass die Kapitel in die Tage unterteilt waren, wie viele es noch bis zur Hochzeit sind, fand ich auch eine sehr coole Idee.

Die wichtigsten Personen des Buches sind das Paar Leona und Tyler, die sich verlobt haben und schon seit 6 Jahren eine glückliche Beziehung führen. Doch seit ein paar Wochen gibt es immer wieder einige Streitereien bei den beiden und mittlerweile steht die Hochzeit bevor. Durch Tylers eigene Firma fehlt es ihnen an nichts, aber Leona arbeitet trotzdem noch sehr gerne in der Bar ihres Freundes. Mittlerweile hat sie auch das Gefühl, nicht mehr glücklich zu sein, trotz des Geldes und Tyler. Als sie dann Lucas kennenlernt - der so anders ist - und Zeit mit ihm verbringt, bringt sie das zum Nachdenken..
 
Leona war mir leider nicht sehr sympathisch.. Manchmal konnte ich wirklich nicht nachvollziehen, wieso sie auf eine gewisse Weise gehandelt hat und hab mir gedacht, dass es einfachere Wege geben würde, aber ich hatte schon fast das Gefühl, dass Leona sich alles selbst schwer gemacht hat..
Am Anfang war mir Tyler wirklich sympathisch und ich kann verstehen, warum Leona sich in ihn verliebt hat, aber ich glaube, dass das Geld ihn verändert hat. Während er erfolgreicher geworden ist, sind definitv auch die Probleme in der Beziehung der beiden mehr geworden und außerdem denke ich, dass Tyler sich auch charakterlich durch den Wohlstand sehr verändert hat. Dauernd hatte er etwas zu meckern und nicht einmal die guten Dinge wusste er zu würdigen.
Als Leona Lucas kennenlernt, dachte ich zuerst, dass er ein Arsch ist, aber wenn man ihn kennt, ist er wirklich nett und humorvoll. Außerdem will er sie die ganze Zeit beschützen und sorgt sich um sie. Weiter zeigt das einfach nur, dass Geld einfach auch nicht alles ist, denn Lucas ist glücklicher als andere wohlhabendere Menschen es je sein werden.

Der Schreibstil der Autorin war sehr leicht und einfach zu lesen. Ich kam eigentlich gut voran, aber manchmal hat sich die Geschichte leider etwas gezogen. Zudem konnte ich nicht wirklich mitverfolgen, wie sich die beiden ineinander verliebten.. Den Sprung von Freundschaft zu mehr hab ich irgendwie nicht mitbekommen, die Gefühle konnte ich nicht gut spüren & mit Leona mitfühlen.

FAZIT
Mein Fazit ist, es war eine süße Geschichte für Zwischendurch mit einem schönen Happy End, aber die Spannung und die Gefühle haben mir etwas gefehlt!

Ich gebe 4 von 5 Daumen nach oben.
👍👍👍👍👎

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen